Tag 4: Ngadi – Jagat

Heute war der erste volle Wandertag. Nach einem kleinen Frühstück im Riverside Hotel (Bananen Porridge mit Bananen aus dem Nachbardorf) gab uns Raj, der dort arbeitet und auch als Guide tätig ist ein paar Tipps für unsere Tour des Tages. Die stellten sich als perfekt heraus.

Zuerst ging es ein paar Meter den Weg zurück den wir gestern kamen. Dort kamen wir auf den neu angelegten Wanderweg um die Hauptstraßen zu umgehen. Ein Traum. Es ging durch Felder, Wälder, Dschungel, immer flankiert von Bergen die zuhause das Highlight der Tour wären und hier nur kleine Vorhügel sind.

Szenerie nach Ngadi
Szenerie nach Ngadi

Zwischendurch malerische Dörfer, mit freundlichen Menschen die (teilweise) einfach so freundlich waren ohne Geld zu erwarten.

In Bahundanda machen wir eine Pause. Das haben wir uns auch verdient, denn vor dem Dorf ging es einen sehr giftigen Anstieg hoch. Michal und Petr und ich gehen dann mal getrennte Wege. Ich war im Superior View Hotel beim Essen. Und der Name ist nicht übertrieben. Traumhafte Aussichten in 270 Grad. Und das Essen war auch wirklich gut. Ich hatte Dhal Bhat. Dazu eine Cola und ich nahm noch eine Flasche Wasser für unterwegs mit. Alles zusammen 800 Rupien und ich war pappsatt. Nach dem Essen treffe ich mich mit meinen beiden Wanderkameraden wieder.

Zentraler Baum in Bhanundada
Blick vom Restaurant auf Bahundanda

Danach geht es erstmal wieder abwärts… Aber so ist es in Nepal: auf und ab, auf und ab, so ist es hier.

Unterwegs gibt es immer wieder wunderbare Aussichten auf Wasserfälle, Hügel, Berge und Dörfer.

Dschungel unterwegs
Wasserfälle
Felder
Bambus und Petr und Michal
Wilde Bananen
Ein Hotel unterwegs
Andere Hindernisse miiten auf dem Weg

Aber die fast 30 Grad und die Sonne prügeln ordentlich rein.

Kurz vor Jagat erklimmen wir noch zweihundert Höhenmeter auf Treppen die fast direkt in die Höhe führen. Der Schweiß läuft und als wir fertig sind zieht es schön aus dem Hintern.

Treppen ohne Ende
Jagat, unser Ziel für den Tag

In Jagat bleiben wir im Peacefull Hotel. Es trägt seinen Namen eigentlich nur, weil es das einzige Guest House in Jagat ist, dass nicht direkt an der Straße liegt. Aber genau deswegen haben wir uns dafür entschieden.

Die Didi macht uns einen Preis von 1500 Rupien für Abendessen (Dhal Bhat), Übernachtung und Frühstück (Porridge). Nachdem ich später das Menü sah, denke ich, dass wir billiger gekommen wären, wenn wir alles einzeln bestellt hätten. Aber die napalesen sind nunmal tüchtige Geschäftsleute. Ich gönne mir noch zwe Bier, eines davon ein Nepal Ice. 650ml a 7% hauen ordentlich rein.

Dann geht es auch wieder um kurz vor 9 ins Bett, nachdem ich an diesem Blog schreibe. Morgen stehen wieder ca 16 km auf dem Programm, mit saftigem Anstieg zum Ende hin.

Gesamtstrecke: 16664 m
Maximale Höhe: 985 m
Gesamtanstieg: 1166 m
Gesamtabstieg: -732 m
Total time: 07:34:22

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Joke sagt:

    Nice pictures, Martin. Good to see you found some company in Petr and Michal. Be careful that your cold is really a cold and not a sign of high altitude sickness. Hope you have a lot of fun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.